WordPress-Plugins

Michael vom software guide veranstaltet derzeit einen Blogkarneval zum Thema „Was sind Deine liebsten WordPress-Plugins?“. Beim Blogkarneval gehts darum, dass ein Blogger ein Thema vorgibt und andere Blogger darauf mit eigenen Beiträgen antworten.

Ich finde, das ist ein geeigneter Anlaß mal zu schreiben, welche Plugins ich hier einsetze und warum.

CJD-Spam Nuke (deutsch)
Dieses Plugin ist in der deutschen WordPressinstallation enthalten und erlaubt es, alle in der Datenbank als Spam markierten Kommentare in einem Rutsch zu löschen.

Dagon Design Sitmap Generator
Erstellt anhand den Artikeln im Blog eine Sitemap. Das Inhaltsverzeichnis auf dieser Seite habe ich damit gemacht. Das Plugin lässt sich über eine eigenen Punkt in den Einstellungen vielfältig anpassen.

Datenbank Backup
Eigentlich das wichtigste Plugin, da man hiermit die Datenbank von WordPress sichern kann. Seit einigen Wochen können auch zeitgesteuerte Backups gemacht werden. Einmal die Woche lasse ich mir die Backups an eine vorgegebene E-Mailadresse schicken.

Get Recent Comments
Zeigt die zuletzt geschriebenen Kommentare in der Sidebar an. Man kann anhand eines Strings einstellen, in welcher Form die Kommentare angezeigt werden sollen. Auch lassen sich eigene Kommentare ausblenden.

042-clean-umlauts
Auch dieses Plugin ist in der deutschen WordPressinstallation enthalten. Es sorgt dafür, dass Umlaute wie ü, ö,ä und ß in der URI zum Artikel als ue, oe, ae und ss geschrieben werden. Wenn dieses Plugin nicht installiert ist, werden die Umlaute einfach weggelassen, was teilweise für unschöne Links sorgt. Allerdings macht dieses Plugin nur Sinn, wenn die Permalinks als Beitragstitel angezeigt werden.

Pagebar
Zeigt anstelle der ‚Ältere Posts‘ und ‚Neuere Posts‘-Links unten auf der Seite eine Navigation mit Seitenzahlen an. Somit kann man schnell mal ein paar Seiten überspringen. Leider funktioniert das Plugin nicht im Archiv oder den Suchergebnissen, sodass ich hier auf die herkömmliche Anzeige ausgewichen bin.

Podpress
Mit Podpress ist es sehr einfach, Podcasts ins Blog zu stellen. Unterstützt werden zahlreiche Medientypen, ich verwende es hauptsächlich, um Quicktimefilme oder MP3-Dateien einzustellen. Auch die Verlinkung in große Podcastverzeichnisse übernimmt das Plugin.

semmelstatz2
Ein sehr einfach gestricktes Plugin zum Anzeigen der wichtigsten Statistiken. Alle Statistiken werden auf einer Seite angezeigt. Man kann einstellen, wieviele Einträge pro Funktion angezeigt werden sollen. Nach Tests mit anderen Statistiktools immernoch das Plugin meiner Wahl in diesem Bereich.

Spam Karma
Anders als andere Blogger setze ich seit über einem Jahr auf Spam Karma. Die Spamerkennung funktioniert sehr gut, ich hab in diesem einen Jahr vielleicht zwei, drei Kommentare von Hand freischalten müssen. Alles andere wird einwandfrei als Spam erkannt.

Spotmilk
Spotmilt gibt dem Adminbereich des WordPressblogs ein angenehmeres Aussehen. Um verschiedene Blogs besser voneinander unterscheiden zu können, habe ich mir jeweils die Styles und Grafiken angepasst. Ich hab also neben den Standardfarben blau und schwarz auch rot und grün zur Auswahl.

WP-PostViews
Ein kleines Plugin, was innerhalb eines Beitrags die Anzahl der Zugriffe auf ebendiesen Beitrag anzeigt. Ist eine gute Ergänzung zu semmelstatz, da dort nur die zehn meistgelesenen Beiträge angezeigt werden. Achja und Zugriffe angemeldeter User werden nicht gezählt, was sich aber leicht ändern lässt.

Eine Liste aller bisher von den im Zuge des Blogkarnevals vorgestellten Plugins gibts bei Nils.

Michael

schreibt hier hin- und wieder über eher technische Dinge, Programme und Lösungen. Regelmäßiger schreibt er hingegen auf PAPIERLOS LESEN über eBook-Reader und das ganze Drumherum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.