Windows Live Fotogalerie 2009 Beta

Ich hab ja vor rund einem Jahr schonmal über die Live Fotogalerie geschrieben, die damals noch Beta war. Zwischendurch war sie dann nicht mehr Beta, sondern wurde ganz normal über das Windows Live-Paket verteilt.

Jetzt gibts wieder eine Beta, die ich mal ausprobiert habe. Im Gegensatz zu Vorversion hat Microsoft die Oberfläche überarbeitet, alles wirkt irgendwie leichter. Nicht so überladen, wie beispielsweise auch Picasa. Natürlich ist der Funktionsumfang im Gegensatz zu diesem auch geringer, aber die für mich wichtigen Funktionen, wie die Unterstützung für IPTC-Keywords ist in der Live Fotogalerie besser umgesetzt.

Eine neue Funktion, die ich noch nicht weiter ausprobiert habe, ist die automatische Gesichtserkennung. So wird es wohl ausreichen, ein Gesicht einmal mit einer Person zu verknüpfen, damit die Software diese Person dann künftig auf den Fotos erkennt. Ist ja mal ein interessanter Ansatz, um den Inhalt von Bildern automatisch zu bestimmen.

Die Diashow (und der Bildschirmschoner) kann immer noch keine Kreuzblende (weiche Überblendung) von zwei Fotos. Immerhin müssen die Bilder nicht mehr zwingend in die an die Live-Serie angeschlossene Live-Spaces-Bildergalerie geladen werden, sondern es gibt auch Plugins für verschiedene andere Dienste, wie beispielsweise flickr, facebook, youtube, smugmug und andere. Panoramen kann ein eingebautes Programm erzeigen, was aber keine Einstellmöglichkeiten zulässt.

Fazit: Insgesamt sind die Änderungen eher zurückhaltend ausgefallen, wer aber nur Bilder verwalten möchte und keinen Schnickschnack braucht, ist mit der Live Fotogalerie gut beraten.

Michael

schreibt hier hin- und wieder über eher technische Dinge, Programme und Lösungen. Regelmäßiger schreibt er hingegen auf PAPIERLOS LESEN über eBook-Reader und das ganze Drumherum.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Joerg sagt:

    Für Panoramen empfiehlt sich MS ICE (Image Composite Editor) der später mal in der Live Fotogalerie eingebaut sein soll. Auch empfehlen kann ich MS Deep Zoom Composer.
    Für letzteren braucht man auf jeden Fall Silverlight.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.