Mausupdate

Seit knapp dreieinhalb Jahren verrichtet die MX518 hier klaglos ihren Dienst. Nur in letzter Zeit hatte ich das Gefühl, dass das Mausrad ab und zu etwas hakelt. Was also machen?

Zunächst wollte ich eine Neue kaufen, dann hab ich aber gesehen, dass es nun einen Nachfolger gibt, nämlich die G400. Allerdings sind die kritischen Kommentare bei Amazon sicher nicht ganz von der Hand zu weisen. Was also machen? Vierzig Euro ausgeben und eine Maus bekommen, deren Maustasten vielleicht klappern oder versuchen, die MX518 zu reinigen?

Ich habe mich entschlossen, die Maus zu reinigen. Allerdings gabs da noch eine Hürde. Die Teflongleiter, auf denen die Maus dahin gleitet, müssen entfernt werden, um an die Schrauben zu kommen, die das Gehäuse zusammenhalten. Da der Kleber recht festsitzt und die Gleiter zusätzlich noch recht starr ist, kann man das Wiederankleben vergessen. Also habe ich mich an den Support gewandt, um herauszubekommen, wo ich die Gleiter nachkaufen kann. Für die MX518 gibt es im hauseigenen Onlineshop nämlich keine.

Und hier muss ich den Support lobend erwähnen. Innerhalb von knapp 24 h bekam ich zur Antwort, dass sie die passenden Gleiter eben kostenlos per UPS an mich rausgeschickt haben. Heute Morgen sind sie auch angekommen und ich habe mich gleich dran gemacht, die Maus zu reinigen.

So dreckig sah sie noch vor einer Stunde aus:

Und nach der Reinigung so:

Ich schreibe jetzt nicht, was in der Maus drin war, nur soviel, dass man nicht glaubt, wie viel grober Dreck durch die engen Ritzen ins Innere gelangt.

Während der Reinigung habe ich natürlich nicht drauf geachtet, wie die Mausradmimik wieder korrekt zusammengebaut werden muss. Aber dank Internet habe ich ein Bild gefunden, das ziemlich gut zeigt, wie die Teile zusammenpassen.

Jetzt rollt das Mausrad wieder geschmeidig und ich hoffe, dass die Maus bis zur nächsten Reinigungsaktion in drei Jahren aushält. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit Logitechmäusen und empfehle sie gern weiter.

Michael

schreibt hier hin- und wieder über eher technische Dinge, Programme und Lösungen. Regelmäßiger schreibt er hingegen auf PAPIERLOS LESEN über eBook-Reader und das ganze Drumherum.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Joerg sagt:

    Also ich reinige meine Maus immer zwischendurch mit Druckluft aus der Dose. Empfehlen kann ich Cramolin 1481711 BOOSTER 500g das gibts bei Conrad Elektronic. Und ansonsten mit Schaumreiniger von Sonax aus dem KFZ Bedarf, das bekommt man aber nur mit guter Beziehung zur Werkstatt.

    • Michael sagt:

      Ich hätte bei Druckluft meine Bedenken, den Dreck gerade dort rein zu pusten, wo er sich richtig festsetzen kann. Ich hab ihn heute per Pinzette und mittels in Spiritus getränkte Ohrenstäbchen aus der Maus bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.